Stiftung Warentest

Von den zwei Präsenztrainings, die Stiftung Warentest überhaupt nur als relevant in die Auswahl einbezogen hat, ist Improved Reading                         mit deutlichem Abstand als Testsieger hervorgegangen.

Auszug aus dem Testbericht (März 2015)

Stiftung Warentest hat in der Ausgabe von März 2015 verschiedene Ansätze für schnelles und effizientes Lesen untersucht.

Improved Reading:Nachhaltig. Teuer, aber gut. Sehr strukturierter, verständlicher Unterricht. Gut: Das Training kombiniert Übungen zum Schnelllesen mit Übungen zum besseren Textverständnis. Improved Reading schickt nach dem Kurs per Mail Übungserinnerungen. Das hilft, das schnelle Lesen im Alltag anzuwenden. … Empfehlenswert für alle, die lieber in einer Gruppe lernen.“

Auf Basis eigener Vor- und Nachtests von Stiftung Warentest wurde das anfängliche Textverständnis von 88% bei einer Temposteigerung von 42% mehrere Wochen nach dem Training fast genau gehalten.

Die Bemängelung der AGBs und den damit verbundenen hohen Punktabzug von einer halben Note können wir jedoch nicht nachvollziehen: Im Bereich der Inhouse-Kurse an Firmen/Behörden/Unis spielen die AGBs ohnehin keine Rolle (sondern die im Angebot/Vertrag definierten Vereinbarungen). Selbst kurzfristige Stornierungen von Einzelteilnehmern oder Inhouse-Kursterminen handhaben wir sehr kulant und erheben in aller Regel keinerlei Stornogebühren.

Ohne diesen massiven Punktabzug wäre Improved Reading auch gegenüber der App als Testsieger hervorgegangen.

Eine App kann als vor- oder nachbereitendes Training sicherlich sinnvoll sein – den individuellen Bezug und die Stringenz eines Präsenzkurses kann sie jedoch sicher nicht ersetzen.

Hier der Link zum vollständigen Testbericht: www.test.de/pdf-lesetechniken

Comments are closed.